Roland Kaiser vom Findelkind zum Superstar | Popschlager Aktuell

Roland Kaiser vom Findelkind zum Superstar

⌚️Lesedauer ca. 4 Minute(n)

Roland Kaiser vom Findelkind zum Superstar – heute um 22.10 Uhr im WDR

Roland Kaiser gilt als einer der Großen des deutschen Schlagers. Eine Ikone der Unterhaltungsmusik, die die Spielregeln des Erfolgs beherrscht wie kaum eine andere. Ein Star zum Anfassen: nahbar und glaubwürdig. Eine neue WDR-Dokumentation zeichnet jetzt den wechselvollen, spannenden und teils dramatischen Lebensweg und die Karriere von Roland Kaiser nach.

Zusammen mit Freunden wie Götz Alsmann, Sigmar Gabriel, Jan Josef Liefers, Axel Prahl und Karl-Heinz Rummenigge, mit Kollegen wie Howard Carpendale, Florian Silbereisen, Maite Kelly und Beatrice Egli und mit Wegbegleitern wie dem Konzertveranstalter Dieter Semmelmann, dem ehemaligen Ariola-Chef Manfred Rolef und dem Komponisten Joachim Heider gibt der Entertainer persönliche, unbekanntere und auch kritische Einblicke in sein Leben auf der Bühne und hinter den Kulissen.

Im Gespräch mit Außenminister Gabriel formuliert der Entertainer seine Berufsethik: „Unterhaltung mit Haltung! Das umreißt, wie ich meinen Beruf verstehe als Künstler auf der Bühne und als politisch bewusster Bürger dieses Landes.“ Neben dem „Echo“ wurde er für sein soziales Engagement unter anderem mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet. Vor zwei Jahren hielt er in Dresden vor 3.000 Menschen eine vielbeachtete Rede gegen die Pegida-Bewegung. Sein Kommentar im Film dazu: „Ich kann keine Rücksicht darauf nehmen, wie andere das finden. Das muss ich sagen dürfen. Ich will mein Leben nicht nur nach merkantilen Interessen gestalten. Ich möchte mich gern im Spiegel ansehen können, wenn ich mich rasiere.“

Das Findelkind „Ronald Keiler“ wächst in armen Verhältnissen bei seiner Pflegemutter im Berliner „Milljöh“ auf. Sein Musiklehrer hält ihn für unmusikalisch und schließt den Schüler vom Unterricht aus. Als Kind träumt Roland Kaiser ohnehin davon, Pilot zu werden. Eine Passion, der er sich zwar nie beruflich, aber privat widmet.

Mit der Schlagerbranche kommt er eher zufällig ins Geschäft. Seine Karriere hält seit mehr als 40 Jahren an und bricht alle Rekorde: über 90 Millionen Plattenverkäufe, 67 Auftritte allein in der ZDF-Hitparade, ständiger Gast in TV-Shows, bis zu 50.000 Konzert-Besucher bei der diesjährigen „Kaisermania“ am Dresdner Elbufer. Und diese Erfolge trotz schwerer Krankheit und Lungentransplantation, die mittlerweile mehr als sieben Jahre zurückliegt und ebenfalls in der Dokumentation thematisiert wird.

Roland Kaiser erfindet sich immer wieder neu. „Mein neues Album ist ein Best of-Album, das eigentlich keines ist. Ich habe meine größten Hits in zeitgemäßem und überraschendem Stil neu produziert. Kaiser singt Kaiser, aber auch mit großartigen Kollegen wie Maite Kelly und Götz Alsmann“. Letzteren trifft Kaiser auch immer wieder bei Veranstaltungen in Münster – dem gemeinsamen Wohnort beider Künstler.

Im kommenden Jahr wird Roland Kaiser auf seiner „Arena“-Tour in großen Hallen spielen, die wenig andere deutsche Künstler füllen können. „Für mich als Berliner Kind war es immer ein großer Traum, mit meinen Musikern in der legendären Berliner Waldbühne auftreten zu können. Dass sich dieser Traum für mich erfüllt, werde ich wahrscheinlich erst dann realisieren, wenn ich diese Bühne im September nächsten Jahres betreten werde.“

Sendung verpasst ? > http://bit.ly/2hqZj2d

Quelle: WDR

Was sagst du dazu ?

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*