Roland Kaiser & Dres­dener Phil­har­monie auf DVD und Blu-ray

© Sandra Ludewig

Roland Kaiser & Dres­dener Phil­har­monie gibt es bald auch auf DVD und Blu-ray

Jetzt vorbe­stellen

Es ist nicht weniger als die künst­le­ri­sche Vernei­gung vor dem Werk und dem Leben eines der größten deut­schen Sänger und Enter­tainer: der Auszeich­nung mit dem Bundes­ver­dienst­kreuz Ende 2016 folgte für Roland Kaiser nun Anfang Mai der musi­ka­li­sche Ritter­schlag. Unter der Leitung des renom­mierten Diri­genten und Film­mu­si­kers Nic Raine („Der Mann mit dem Fagott“, „Star Wars: The Clone Wars“ u.a.), der bereits das Orchester St. Martin in the Fields oder die Berliner Sympho­niker diri­giert hatte, entstanden zusammen mit der Dresdner Phil­har­monie sympho­ni­sche Versionen der größten Roland Kaiser-Hits, darunter Klas­siker wie „Dich zu lieben“, „Extreme“ und „Die Gefühle sind frei“.

Für die Live-Premiere des ambi­tio­nierten Cross­over-Projekts wählte man eine mehr als adäquate Loca­tion: den neuen Konzert­saal des Dresdner Kultur­pa­lastes. Erst im April konnte der umfang­reiche Umbau des Kultur­pa­lasts samt Neubau des Konzert­saales abge­schlossen werden, die feier­liche Eröff­nung Ende April bot den würdigen Rahmen für die „Grenzenlos“-Konzertreihe, die vom 4. bis 6. Mai 2017 insge­samt 4.500 Zuschauer anlockte. Unter­stützt von der Dresdner Phil­har­monie, 60 Sänge­rinnen und Sängern des Phil­har­mo­ni­schen Chors und einer Vier-Mann-Band bot Roland Kaiser seinen Fans ein unver­gess­li­ches Musik­erlebnis. Als Special Guest des Abends holte Kaiser, der am 10. Mai seinen 65. Geburtstag feierte, die Leip­ziger Opern­sän­gerin Simone Kermes auf die Bühne.

Für all dieje­nigen, die nicht live dabei sein konnten, wurde das einma­lige Event unter der Regie von Frank Hof aufge­zeichnet – und erscheint nun am 30. Juni als DVD und Blu ray. Beson­deres High­light für alle Roland Kaiser-Fans: der Titel „Gren­zenlos“, der eigens für das Ereignis kompo­niert wurde. Darüber hinaus hielt das Programm der Abende neben Kaiser­li­chem auch Klas­si­sches und Über­ra­schendes bereit.

Ich freue mich sehr auf diese drei gemein­samen Konzerte mit der Dresdner Phil­har­monie. Das wird gerade in Dresden, der Stadt, die mir so viel bedeutet, eine neue und span­nende Erfah­rung. Ich bin sehr gespannt darauf, wie meine Titel mit klas­si­scher Orches­ter­be­glei­tung klingen werden“, sagte Roland Kaiser im Vorfeld der Konzerte.

Quelle: Ariola

Was sagst Du dazu?

Hinterlasse den ersten Kommentar!

avatar