Razzia im Mega­park auf Mallorca

© Mega Park Mallorca

Razzia im Mega­park auf Mallorca – Betreiber wurde fest­ge­nommen

Am Diens­tag­vor­mittag gab es im bekannten Mega­park-Komplex auf der beliebten Urlaubs­insel Mallorca eine Razzia. Im Zuge einer Anti-Korrup­tions Opera­tion wurden verschie­dene Geschäfts­räume und Privat­an­wesen durch­sucht, dabei wurden mehrere Daten­träger beschlag­nahmt. Laut einem Bericht der „Mallorca Zeitung“ wurde im Rahmen dieser Razzia auch der auf Mallorca sehr bekannte Multi­mil­lionär und Mega­park-Besitzter Barto­lomé Cursach wegen Verdachts auf Verwick­lung in einen Korrup­ti­ons­skandal fest­ge­nommen.

Die „Cursach Gruppe“ betreibt auf Mallorca u.a. den beliebten Mega­park in El Arenal sowie die Disco­thek BCM in Magaluf. Weitere Geschäfts­be­reiche wie ein Fitness- und Well­ness­center, mehrere Restau­rants und Hotels sind eben­falls der einfluss­rei­chen „Cursach Gruppe“ zuzu­ordnen. Bereits vor einigen Monaten über­schat­tete ein Korrup­ti­ons­skandal die Party­meile an der Playa de Palma – damals im Ziel der Fahnder: Bier­könig-Chef Miguel Pascual Biblione. Dem Unter­nehmer wurden u.a. Beam­ten­be­stechung, Geld­wä­sche und Nöti­gung vorge­wurfen.

Das heutige (01.03.2017) Face­book-Posting des Mega­parks

Auch wenn der Mega­park sich hier nicht wirk­lich zum Thema „Razzia“ äußern wollte, so erweckt es in jedem Fall den Eindruck das die Poli­zei­ak­tion vom 28.02.2017 die Vorbe­rei­tungen auf die kommende Saison nicht wirk­lich behin­dert haben. Wie die „Mallorca Zeitung“ berichtet bestreitet die „Cursach Gruppe“ vehe­ment von den Machen­schaften im Korrup­ti­ons­skandal profi­tiert zu haben. Ein Vertrauter Cursachs erklärte gegen­über der MZ-Schwester­zei­tung „Diario de Mallorca“: „Es ist falsch, dass wir (die Gruppe Cursach) von den Behörden bevor­zugt worden. Im Gegen­teil. Manchmal wurden wir strenger kontrol­liert als andere.“

Update: Inzwi­schen wurde bekannt das der Mega­park-Chef Barto­lomé Cursach in Unter­su­chungs­haft sitzt. Gegen ihn und weitere Mitar­beiter wird u.a. wegen Totschlag, Drogen­handel, Bestechung, Urkun­den­fäl­schung, Betrug, Nöti­gung und Mitglied­schaft in einer krimi­nellen Verei­ni­gung ermit­telt. Auswir­kungen auf die Eröff­nung des Mega­parks wird der aktu­elle Fall aber höchst­wahr­schein­lich nicht haben. Wie die mallor­qui­ni­sche Tages­zei­tung „Ultima Hora“ berichtet werden verschie­dene Ange­stellte und Konkur­renten Cursach’s als Haupt­zeugen von der Polizei verhört werden. Die Ermitt­lungen laufen weiter.

Was sagst Du dazu?

Hinterlasse den ersten Kommentar!

avatar