Jörg Bausch rockte die Arena

⌚️Lesedauer ca. 4 Minute(n)

Mit einer beeindruckenden Show voller Effekte präsentierte Jörg Bausch gestern Abend sein viertes Solo Konzert in der Arena Oberhausen

Seine Anhänger nahmen hierzu teils mehrere hundert Kilometer auf sich um an diesem Abend richtig “verbauscht” zu werden und Sie wurden nicht enttäuscht.

Gleich zu Beginn begrüßte Moderator Stefan Bockting aka DJ Bocky das Publikum in der gut gefüllten Arena und versprach einen Popschlager Abend der Extraklasse doch bevor der eigentliche Star des Abends die Bühne betritt durften zwei erstklassige Künstler-Kollegen das Publikum auf Temperatur bringen.

Frank Lukas machte seinen Job als Eisbrecher “Leider Geil” und auch die Powerfrau des deutschen Popschlager Marry verstand es perfekt die Gäste zu animieren. Der Weg für Jörg Bausch und sein Solo-Konzert war also bestens geebnet.

Mit einem gelungenen Intro und begleitet von zahlreichen Tänzern betrat Jörg Bausch nun endlich die Bühne, das Publikum tobte und der Schlager-Star hatte leichtes Spiel selbstverständlich unterstützten ihn seine Fans stimmgewaltig beim Eröffungstitel “Leuchtturm”.

Eine sehenswerte Laser-Show gepaart mit tollen Pyrotechnischen Effekten die das Konzert perfekt untermalten gehörte natürlich auch dazu.

Echtes Gänsehaut Feeling kam für kurze Zeit auf als Jörg Bausch den Titel “Auf anderen Wegen” (im Original von Andreas Bourani) interpretierte. Obwohl der Schlager-Star seine Songs mittlerweile lieber selber schreibt konnte bei diesem Hit einfach nicht widerstehen und verpackte ihn in ein Popschlager taugliches Gewand.

Natürlich kam auch die Party-Stimmung an diesem Abend nicht zu kurz so präsentierte Jörg Bausch neben seinen Tanzflächenfüller “Tornado” oder “Großes Kino” auch kurzerhand im Duett mit Achim Petry den großen Wolle-Hit “Weiß der Geier” der Sohn von Schlager-Legende Wolfgang Petry packte zusätzlich noch ein paar weitere Hits des Vaters oben drauf und interpretierte in gewohnt rockiger Manier auch noch seinen aktuellen Song “Tinte”.

Dass das Publikum Achim Petry im Anschluss eigentlich gar nicht mehr gehen lassen wollte verstand sich von selbst aber Jörg Bausch konnte die Menge schnell wieder für sich begeistern.

Als er sich dann den Weg durch die Massen hindurch zu seinem Flügel bahnte, welcher in Mitten der Arena aufgebaut wurde, gab es kein halten mehr kaum ein anderer Künstler wirkt so sympathisch und Publikumsnah wie Jörg Bausch. Am Flügel angekommen gab es dann die größten Hits Live und Unplugged auf die Ohren das war wirklich “Ganz großes Kino”.

Zum großen Finale des über 2 Stunden langen Konzert fanden sich noch einmal alle Mitwirkenden auf der großen Hauptbühne ein und rockten abschließend zum “Jörg Bausch Hitmix” noch einmal die Arena.

Das nächste Konzert von Jörg Bausch steht übrigens schon wieder in den Startlöchern am 15.02.2016 spielt er dann auf der Bühne des Starlight Express Theater in Bochum. Tickets dafür gibt es hier

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Was sagst Du dazu ?!

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*